Das Einmaleins der DSLR-Objektivbezeichnung verschiedenen Hersteller: Teil I

Für den Objektivkauf ist es gut zu wissen, welche Bezeichnung am Objektiv was bedeutet. Das Wirrwarr der kryptischen Herstellerbezeichnungen, wie "HID", "ED" oder "Di II" rufen jedoch bei jedem Fragezeichen hervor. Ich führe Sie nach und nach durch den Dschungel dieser Abkürzungen und starte mit dem japanischen Hersteller Nikon.


Auf allen Nikon Objektiven für Spiegelreflexkameras prangt gut lesbar der Schriftzug "Nikkor"; seit 1932 das Warenzeichen der Objektivsparte. Nikon unterscheidet zwischen DX- und FX- Objektiven.

DX-Nikon-Objektive sind für das Sensorformat 24x16 mm konzipiert, also für Kameras mit APS-C Sensoren und Crop-Faktor (vom englischen to crop: beschneiden = Verkleinerung des Bildausschnitts und des Bildwinkels). Diese Sensoren sind in der Regel in den Consumer-Modellen (z.B. Nikon D3200, 5200 oder 7100) von Nikon verbaut.

FX -Nikon-Objektive wurden für Vollformatkameras entwickelt. Die Sensorgröße der DSLR-Kamera (z.B. Nikon D600, D800, D4), entspricht dem eines früheren Kleinbildfilmes, in etwa 24x36 mm. FX-Objektive können sowohl an Vollformatkameras als auch an Kameras mit APS-C Sensor verwandt werden.
 


G, ED, VR: Wofür stehen diese Bezeichnungen am Objektiv


Anhand einiger Objektiv-Modelle gebe ich Ihnen eine Orientierungshilfe:
 
 
AF-S DX  Nikkor 35 mm 1:1,8 G
AF = Autofokus, die automatische Scharfstellung erfolgt somit durch die Kamera.

S = Silent-Wave-Motor steht für einen schnelleren und leiseren Autofokus
AF-G oder auch G-Nikkore, sind Objektive ohne mechanisch verstellbarem Blendenring; die Blendenwahl erfolgt elektronisch über die Kamera und wird auf das Objektiv übertragen.
 
 

AF-S DX NIKKOR 18-200 mm 1:3,5-5,6G IF-ED VR

IF: Internal Focusing, somit ein innenfokussiertes Objektiv; nicht alle Linsen im Objektiv werden bewegt, sondern nur eine kleinere Linsengruppe. IF-Objektive sind leiser und kompakter, als andere Objektive.
ED = Extra-low Dispersion, diese Objektive korrigieren Farbfehler (chromatische Aberration), wirken der Streuung entgegen und bilden schärfer ab.
VRVibration Control - Nikons Bildstabilisator-Bezeichnung. Ein Bildstabilisator erkennt Bewegungen, die durch Verwacklungen der Hand hervorgerufen werden und reduziert diese. In der Regel können damit bis zu 4 Blendenstufen gewonnen werden.


AF NIKKOR 24-85 mm 1:2,8-4D
AF-D oder auch D-Nikkore verfügen über einen mechanisch verstellbarem Blendenring und sind auch an älteren Nikon-Kameramodellen verwendbar.
 


Weitere Abkürzungen in Form eines Glossars

SIC = Super Integrated Coating, die Nikon-Objektiv-Mehrschichtvergütung  dient der besseren Lichtdurchlässigkeit und der Reduktion von Geisterbildern und Streulichteffekten (Reflektion von Licht auf der Linse, die zu Überstrahlungen in Bildbereichen führen kann).


AS oder auch ASP: Asphärische Linsen sind im Objektiv verbaute Linsen, die nicht kugelförmig (sphärisch) sind. Dadurch werden Öffnungsfehler und Abbildungsfehler, die insbesondere bei offener Blende auftreten, gemildert.

CRC = Close-Range Correction - eine Nahbereichskorrektur, die die Bildqualität bei kurzen Fokusabständen im Nahbereich und den Schärfebereich verbessert.

SIC: = Super Integrated Coating, eine spezielle Mehrschichtvergütung, die Reflexionen auf der Linsenoberfläche reduziert.

N:  Steht für Nanokristallvergütung, eine Antireflexbeschichtung zur Eliminierung von Reflexionen zwischen Linsenelementen.


 

Noch Fragen oder Anregungen? Nutzen Sie gerne die Kommentarfunktion dieses Blogs. 

Ihre Dorothe Willeke-Jungfermann
 
 
 

Die Autorin


Dorothe Willeke-Jungfermann ist Fototrainerin und Inhaberin der Fotoakademie Fotodialoge (google+, Twitter, Facebook). Die Fotoschule Fotodialoge bietet kreative Foto-Kurse zur digitalen Fotografie für Einsteiger und Fortgeschrittene. Ein reichhaltiges Kursangebot finden Fotografen an festen Kurs-Orten in München, Köln, Erlangen und Nürnberg sowie überall dort, wo es sonst noch schön ist in Deutschland. Digital fotografieren lernen können interessierte Hobby-Fotografen in eintägigen Kursen, aber auch intensiven Wochenend-Kursen oder auf mehrtägigen Foto-Reisen zu fotografisch spannenden Orten Deutschland und Europa. Dorothe Willeke-Jungfermann ist Mitglied im GDT.
 
 

Kommentare