Winterfotografie



In dieser Jahreszeit finden man besondere Motive:

Eisblumen,
Schneeflocken,
verschneite Winterland-schaften,
Eiskristalle uv.m.







Helle Flächen und extreme Kontraste stellen den Fotografen vor eine belichtungstechnische Herausforderung. Denn, der Belichtungsmesser der Kamera wird durch die extremen Lichtverhältnisse in die Irre geführt. Dazu muss man wissen, dass unsere Kameras auf das mittlere Grau (18 % Reflektion) kalibriert sind. Die Belichtungsautomatik geht bei der Messung davon aus, dass zu viel Licht vorhanden ist und schließt die Blende oder verkürzt die Verschlusszeit, der Schnee wird grau und nicht weiß und das Bild ist unterbelichtet.


Eine Möglichkeit der Korrektur ist eine Belichtungskompensation, indem die Belichtungszeit verlängert wird. Je nach Lichtsituation kommt man mit einer Belichtungskorrektur von +1 bis + 2 EV (Exposure Value = Lichtwert)  zu einem guten Ergebnis. Mit dieser Korrektur werden helle Flächen realistisch abgebildet.

Einstellbar ist dies an den meisten Kameras über folgendes Symbol.


Kommentare